News

Internationale Wochen gegen Rassismus.

SAR Austria Tag gegen RassismusDie Internationalen Wochen gegen Rassismus sind Aktionswochen der Solidarität mit den Gegnern und Opfern von Rassismus, die alljährlich rund um den 21. März, den Internationalen Tag gegen Rassismus, stattfinden.

Am 21. März 1960 demonstrierten rund 20.000 Menschen im südafrikanischen Sharpeville in der Provinz Gauteng nahe Johannesburg friedlich gegen die diskriminierenden Passgesetze des damaligen Apartheid-Regimes. Die Polizei erschoss bei den Protesten 69 Demonstrierende, mindestens 180 wurden verletzt. Dieses Blutbad ging als Massaker von Sharpeville in die Geschichte ein. Sechs Jahre später rief die Generalsversammlung der Vereinten Nationen in der Resolution 2142 (XXI) „Elimination of all forms of racial discrimination“ den 21. März zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung aus. Rassistische Diskriminierung und Apartheid, so heißt es in der Resolution, seien eine Verleugnung der Menschenrechte und fundamentaler Freiheiten und Gerechtigkeit sowie ein Vergehen an der Menschenwürde.

1979 wurde dieser Gedenktag durch die Einladung der Vereinten Nationen an ihre Mitgliedsstaaten ergänzt, eine alljährliche Aktionswoche der Solidarität mit den Gegnern und Opfern von Rassismus zu organisieren.

„49. Golden Fox Trophy“ – Audi FIS Ski World Cup Maribor! Einen herzlichen Dank für die nette Einladung von Sport Against Racism Austria an die Slowenische Politik, dem Hauptsponsor „Posta Slovenije“, Generaldirektor Mag. Boris Novak und den Skirennläuferinnen, die das SAR-Projekt “Die positive Rolle des Sports im Integrationsverlauf” unterstützen.
Sport Against Racism Austria SAR Austria Golden Fox Trophy 49. Golden Fox - Audi FIS Ski World Cup Maribor 2013 2000
Auf den Fotos zu sehen: FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming-Sportdirektor Mag. Hans Grogl, die slowenischen Ski-Legende Tone Sport Against Racism Austria SAR Austria Golden Fox Trophy 49. Golden Fox - Audi FIS Ski World Cup Maribor 2013 1500 2Vogrinec, langjähriger Cheftrainer und Leiter des jugoslawischen und später slowenischen Ski-Teams, Bezirkshauptmann der Südost-Steiermark Dr. Alexander Majcan, Marijan Pobic, Abgeordneter Staatsversammlung/Parlament Slowenien, Mag. Boris Novak, Generaldirektor Pošta Slovenije die Aufsichtsräte Dr. Samo Sanzin, Bozidar Pograjc, Rudi Matjašic, die Skirennläuderinen Tina Maze, Lindsey Vonn usw..

Im Zusammenhang mit den Ski-Rennen wurdeSport Against Racism Austria SAR Austria Golden Fox Trophy 49. Golden Fox - Audi FIS Ski World Cup Maribor 2013 2000 3 auch die Eröffnung „European Youth Capital Maribor 2013“ gefeiert. Man darf den Verantwortlichen gratulieren, Slowenien engagiert sich auch sehr zum leidigen Thema „Rassismus“ und ist vorbildlich mit ihren tollen Projekten. Sport Against Racism Austria freut sich auf eine Zusammenarbeit mit Slowenien bei bestimmten Vorhaben für ein gemeinsames “Miteinander!

SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA und UnitedWorldTour in Südamerika!
Im Rahmen des Projektes SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA verbinden wir das Engagement gegen Rassismus mit der Unterstützung von Hilfsprojekten in Zusammenarbeit mitSport Against Racism Austria SAR Austria  Karl Puntigam Frau Konsulin Anna Lindner von Pichler Peter Luttenberger vor dem Konsulat Treze Tilias Brasilien mit Tour Transparent 2000 Peter Luttenbergers UNITED WORLD TOUR – eine gigantische Charity-Tour des ehemaligen Radprofis.

Bereits nach unserer Ankunft in Südamerika wurden wir  nach einem Aufenthalt in Florianópolis (Brasilien) auf unserer nächsten StationSport Against Racism Austria SAR Austria Karl Puntigam  Peter Luttenberger in Treze Tilias Brasilien 2 in  Treze Tílias (Dreizehnlinden), eine Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina, von Frau Konsulin Anna Lindner von Pichler im österreichischen Konsulat herzlich empfangen. In  Treze Tílias waren wir auch Gäste bei Cervejaria Bierbaum – ein Partner dieser Tour und zugleich persönliche Freunde. Ein herzliches Danke an das tolle Familienunternehmen Bierbaum und Josef Suppan für die großzügige Unterstützung der UnitedWorlTour. Cervejaria Bierbaum hat sich Sport Against Racism Austria SAR Austria Cervejaria Bierbaum Josef Suppan 2000mit ihrer Biermarke und dem einzigartigen Restaurant „Edelweiß“ in Brasilien mehr als etabliert und zählt zu den Vorzeigeunternehmen im Bundesstaat Santa Catarina. Vor einigen Tagen wurde Cervejaria Bierbaum in Rio de Janeiro für seine Produkte mit insgesamt 6 Goldmedaillen ausgezeichnet! Herzliche Gratulation.

Für einen Ex-Angehörigen der Bundespolizeidirektion Graz muss in Südamerika natürlich auch der Besuch einer brasilianischen Polizeistation am Programm stehen! Ich wurde sehr Sport Against Racism Austria SAR Austria  Karl Puntigam Besuch brasilianische Polizeistation 1 2000freundlich empfangen und konnte einen kurzen Einblick in das umfangreiche Aufgabengebiet der Polizei in Brasilien gewinnen. Die Kriminalitätsrate liegt über dem weltweiten Durchschnitt. So starben gemäß einer Statistik von 2011 über 35.200 Menschen durch Mord oder Totschlag…

SAR Austria Sport Against Racism Austria Brasilien Kindergarten 1500
Besuch in einem brasilianischen Kindergarten mit Kindern verschiedenster Nationalitäten: Hier zeigen uns die Kinder, dass, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, man auf den richtigen Weg ist für ein friedliches gemeinsames Miteinander!

In nächster Zeit stehen Teilnahmen an verschiedenen Veranstaltungen, Hilfsprojekte, Medientermine und PR-Aktionen für unsere Projekte auf dem Programm.

20 Räder für das Projekt “Triathlon Social Amazonas” Peter Luttenberger: „Ich reiste in das Amazonasgebiet, um ein ganz besonderes Projekt zu unterstützen. Dank des enormen Einsatzes des brasilianischen  Ex-Formel1-Piloten Antonio Pizzonia, Fabricio Lima Sport Against Racism Austria und United World Tour Brasilien Manaus 2012 2000und des Präsidenten des Triathlon Verbandes Amazonas, Antonio Neto, konnte ein Sport Zentrum eingerichtet werden, das hauptäachlich für Kinder der Slums in Manaus bestimmt ist.

Auf spielerische Art wird nun 20 Kindern der Triathlon Sport näher gebracht und sollen damit auch nicht auf die “schiefe Bahn” geraten, was in den Favelas hauptsächlich Drogenhandel und Gangs bedeutet. Eingebettet ist das Zentrum im Militärkommando der Brasilianischen Marine Amazonas rund um Kommandant Paulo Tinoco, der nun alle Trainingsmöglichkeiten des Stützpunktes am Rio Negro zur Verfügung stellt. Trainer, Diätologen, Psychologen sowie das 25 Meter Schwimmbecken und Laufparcours stehen den 10 bis 15 Jährigen zur Verfügung. Nun wurden auch jene 20 Räder und Helme den Kindern Feierlich übergeben, die in einem Radgeschäft in Manaus gekauft wurden. Damit sollen sie in erster Linie Spaß haben, und vielleicht ergibt sich auch der eine oder andere zukünftige Champion“.

Radsportler helfen Radsportler Peter Luttenberger hat in Manaus (Brasilien) im Amazonasgebiet an einem Benefiz-Radrennen teilgenommen und dieses auch gewonnen. Peter Luttenberger: „Das Rennen am Sonntag im Amazonas habe ich gewonnen. Um acht Uhr SAR Austria Sport Against Racism Austria und United World Tour Manaus 2012 a 2000morgens ging es auf einem 7km Rundkurs der 5mal zu bewältigen war am Los. Es war eine sehr interessante Erfahrung hier mitzufahren und in die lokale Radsport und Triathlon Szene einzutauchen. Auch die Hitze und die enorme Luftfeuchtigkeit die hier mitten im Amazonas Regenwald herrscht war enorm. Dieses Rennen findet mehrere Male im Monat statt und üblicherweise wird das eingehobene Startgeld an den Sieger ausgeschüttet.
Dieses Mal ging es aber an einen Fahrer der sein Haus vor wenigen Tagen bei einem Großbrand verlor. Der 23 Jährige Pablo Felipe Costa der in der Favela (Armenviertel) Arthur Bernardes im Osten von Manaus wohnte, konnte gerade noch sein Portemonnaie und Rad retten, als die 400 Häuser aus Holz, Plastik und Wellblech in Flammen aufgingen. Die 2600 Relais, zirka 1100 Euro, werden ihm Helfen eine neue Bleibe aufzubauen“.

Toller Erfolg von Helly Frauwallner bei der höchsten Rally der Welt “Raid de Himalaya 2012″!

SAR Austria Helly Frauwallner Raid de Himalaya 2012Die Rally ist zu Ende und es gibt ein super Ergebnis für Österreich. Helly Frauwallner schaffte einmal mehr diese kräftezerrende Herausforderung und beendet die höchste Rally der Welt auf Platz 2. 106 Sekunden Rückstand trennen den Österreicher vom  jungen Inder Santosh. SAR Austria Sport Against Racism Austria Helly Frauwallner 20aDie Rennleitung beschloss aufgrund von Eis und Schneeverwehungen, den letzten Rallytag zu streichen. Einmal mehr hat Helly alle Hürden gemeistert und einen eisernen Willen gezeigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – wir alle sind sehr stolz auf dich. SAR AUSTRIA gratuliert Helly Frauwallner herzlich und bedankt sich für die Unterstützung am “Dach der Welt”!

Die Vorbereitungen laufen: SAR AUSTRIA und UnitedWorldTour vor Start nach Südamerika!
Sar Austria Sport Against Racism Austria und United World Tour Südamerika 1 X 2000
Himalayarallye – mit dem Motorrad auf das Dach der Welt!

Himalayarallye „
Raid de Himalaya“:  Helmut Frauwallner ist am 26.9. 2012 nach Delhi zum Raid de Himalaya aufgebrochen. Rally-Start erfolgt am 5. Oktober, Zieleinlauf 13. Oktober. Die StreckeSAR Austria Sport Against Racism Austria Helly Frauwallner 10 verläuft von Shimla über Lahaul, nach Spiti, Ladakh und Zanskar. Wir werden ausführlich berichten.

Stolz können wir bekanntgeben, dass SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA (SAR AUSTRIA) in Hinkunft mit einem weiteren „Großen des Motorsports“ kooperieren wird. Helmut Frauwallner, nicht nur ein ganz toller Mensch, sondern auch großartiger Sportler, Sieger unzähliger Rennen auf der ganzen Welt, wird in knapp 2 Wochen nach Indien aufbrechen und versuchen, seinen Sieg des letzten Jahres auf dem Dach der Welt zu wiederholen.  2011 wurde Helly „Raid de Himalaya“ –Sieger, Gewinner der höchsten Rally der Welt! Siehe http://helly-frauwallner.at  Ende Dezember geht es dann zum Rennen Paris-Dakar, und SAR Austria wird live dabei sein! Wir werden über die Ereignisse auch auf www.sar-austria.at ausführlich berichten.SAR Austria Sport Against Racism Austria Helly Frauwallner 2000
Nettes Treffen in der Oststeiermark mit Frau Dr. Claudia SCHMIED!

SAR Sport Against Racism Austria Dr. Claudia Schmied und Karl PuntigamDienstag, 11.9.2012: Nettes Treffen in der Oststeiermark mit Frau Minister Dr. Claudia SCHMIED, Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur. Ab Jänner 2013 beginnt an Österreichs Schulen die Vortragsserie: „Rassismus, Sport gegen Rassismus& die positive Rolle des Sports im Integrationsverlauf“.
Frau Minister, Danke für die angenehme Begegnung und Unterstützung. Im Namen von SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA freue ich mich schon auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Olympische Sommerspiele 2012 in London
Wir wünschen unserem Olympia-Team bei den Olympischen Sommerspielen in London viel Erfolg und uns allen eine friedliche, verletzungsfreie Olympiade mit großen sportlichen Leistungen!
SAR Austria Sport Against Racism Austria Olympia 1 800Herzliche Gratulation an das Pro Cycling Team SKY!
Gratulation an das SKY-Team rund um Bernhard EISEL zum großartigen Erfolg bei der Tour de France 2012 und nochmals Danke für die nette Unterstützung in Hamburg!

Auch internationale Fußballstars setzen ein Zeichen gegen Rassismus und unterstützen das Projekt „SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA“!
SAR Austria Sport Against Racism Austria Tschechien Israel Team 2000Anlässlich des Länderspieles Israel gegen Tschechien präsentierten die Kapitäne Yossi Benayoun (FC Arsenal) und Milan Baroš, derzeit  Galatasaray Istanbul, gemeinsam mit ihren Mannschaftskollegen (darunter auch der aktuelle Champions League-Sieger Petr Cech vom FC Chelsea und Tomáš Rosický, FC Arsenal) und Projektleiter Karl Puntigam live im tschechischen und israelischen TV das Projektlogo und haben sich im SAR-Unterschriftenbuch als Botschafter für „SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA“ deklariert. Und besonders schön: Die Fans während des Spiels im Stadion mit dem SAR-Transparent!
SAR Austria Sport Against Racism Austria Tschechien Israel Fans

“So wie ich will. Mein Leben zwischen Moschee und Minirock” Melda Akbas ab Oktober 2012 zu Gast in Österreich! Deutschlands neuer Teeniestar trägt schwarze Haare, schaut aus braunen Augen und versprüht natürlichen Charme. Die Talkshows reißen sich um die junge Frau, bei Auftritten reichen die Plätze nicht aus. Die Autobiografie der Deutsch-Türkin, SAR Austria Sport Against Racism Austria Melda Akbas Buch fr Homepage“So wie ich will – Mein Leben zwischen Minirock und Moschee”, wurde binnen kurzer Zeit zu einem Verkaufsschlager. Melda Akbas, 20 Jahre, Studentin der Rechtswissenschaften, erlangte mit ihrem Buch “So wie ich will. Mein Leben zwischen Moschee und Minirock” große Aufmerksamkeit deutscher und türkischer Medien und ist regelmäßig Talkgast bei populären TV-Sendungen. Sie möchte zwischen den Kulturen vermitteln, versteht sich als Sprachrohr für Menschen, die ähnlich wie sie in zwei Welten leben. Wer diese junge Frau erlebt, ihre Energie spürt, ihre Aufgewecktheit, der weiß auch, wie sie das hinbekommt. „Bewundernswert, wie offen und selbstbewusst Melda über ihr Leben spricht. Der Leser hat das Gefühl, einen authentischen Bericht über die Seelenlage einer jungen Migrantin zu bekommen.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

An der Organisation diverser Auftritte (Lesungen, Diskussionen usw.) wird gearbeitet – wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Melda Akbas! Nähere Infos folgen.

SAR Austria Sport Against Racism Austria Bundesministerium für Inneres BMI Logo 1024
SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA
bedankt sich beim BM.I (Bundesministerium für Inneres)
, Frau Bundesministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner und Herrn Staatssekretär für Integration Sebastian Kurz für das Engagement, die finanzielle Unterstützung unseres Projektes „Rassismus – Sport gegen Rassismus & die positive Rolle des Sports im Integrationsverlauf“ und der Förderungs-Zusage für das Jahr 2012 in der Höhe von € 15.000,–.

Großartiger Weltrekord in Australien durch das AusTriaTeam beim “RACE ACROSS AUSTRALIA 2011 Die vier österreichischen Extrem-Radfahrer Mag. Andreas Sachs, Andreas Fuchs, Christian Wallisch und Gerald Moser haben es gemeinsam mit ihrem tollen Betreuerteam geschafft!  Der neue Weltrekord: 4 Tage, 20 Stunden und 25 Minuten für die 4.066 km von Perth nach Sydney, Ø-Geschwindigkeit 34.99 km/h!

Verfolgen sie hier das gigantische Unternehmen 4.066km – von Westküste zu Ostküste, von Perth nach Sydney und unterstützen auch sie den hervorragenden Weltrekord von AusTriaTeam zugunsten der Österreichischen Muskelforschung. Eine beeindruckende Leistung! Herzliche Gratulation an das gesamte Team (auf dem Foto vor dem Sydney Opera House“). Wir alle sind sehr stolz auf euch! Danke für das außergewöhnliche und beispielhafte Engagement und die Unterstützung des Projektes SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA.

Mag. Andreas Sachs:  “Das AusTriaTeam hat es sich zum Ziel gesetzt, herausragende sportliche Leistungen mit einem wohltätigen Zweck in Verbindung zu bringen. Als Hochleistungsteam bauen wir auf Respekt, Fairness und Vertrauen. Viele unserer Projekte finden auf internationaler Ebene statt, 2009 wurden wir beim RAAM in der 4er Staffel Zweiter, momentan versuchen wir einen neuen Weltrekord in der Durchquerung Australiens auf dem Fahrrad aufzustellen. Gerne unterstützen wir aktiv die Aktion Sport Against Racism Austria.”

Toller Vortrag: Reise um das Schwarze Meer
Der Polizeibeamte Manfred Dienstl aus Gnas/Steiermark und  Amtsrat Klaus Pernreiter aus Rosenheim/Deutschland haben mit ihren Motorrädern eine imposante Reise gemacht, dabei in 31 Tagen über 10.700km zurückgelegt und die Botschaft von „Sport Against Racism Austria“ verbreitet.

Von der Oststeiermark ging es über Ungarn nach Rumänien, wobei das erste Ziel das Donaudelta war. Weiter durch einen kleinen Teil von Moldawien in die Ukraine – Odessa – Halbinsel Krim – Jalta – Kerch – mit der Fähre nach Russland – der Olympiapark der zukünftigen Olympiastadt war das  nächste große Ziel.

Anschließend einige Tage durch den Kaukasus,  danach in die Türkei zum Berg ARARAT an der iranischen Grenze, weiter quer von Ost nach West durch die Türkei und über das gigantische “EISERNE TOR“  im rumänisch-serbischen Grenzgebiet wieder retour nach Österreich. Eine tolle Reise, geblieben sind viele unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse.

Dieses Projekt wurde nun in einem tollen Vortrag in der Veranstaltungshalle Kohlberg/Gnas dem Publikum gezeigt, über 200 Personen waren begeistert. Der Eintritt /freiwillige Spende) in der Höhe von € 600,– wurde Peter Luttenberger`s gigantischem Charity-Projekt  „United World Tour“ zur Verfügung gestellt. DANKE an Manfred Dienstl und Klaus Pernreiter

DANKE für ein gemeinsames Miteinander! Danke an ALLE  für die Unterstützung  der Charity-Radtour durch das wunderschöne Steirische Vulkanland. Ein besonderer Dank an das Bundesschul-Zentrum Feldbach, den über 1.000 Schülern, die sich ebenfalls in den Dienst der guten Sache stellen, Printmedien, ORF Hörfunk & TV, Antenne Steiermark, Polizei und an die Bürgermeister und Gemeindevertreter, die uns überall so herzlich aufgenommen und auch finanziell unterstützt haben. Fotos siehe unter  www.sar-austria.at/foto SAR-Austria-und-United-World-tour-Charity-RadTour-FB-Start-1.jpg SAR Austria TriStar Monaco 2011 Logo 1TriStar am 4.9.2011 in Monaco! SAR AUSTRIA wieder in Monte Carlo - Peter Luttenberger startet am 4. September 2011 für SAR AUSTRIA beim TriStar in Monaco! Auf der Vip- Start-Liste u.a. auch Lucas Di Grassi, Alex Wurz, Bruno Senna, Chris McCormack, Olivier Marceau, Paul Belmondo, Joel Jameson, Allan McNish, Marco Bonanomi, Tom Kristensen  uvm.

SAR Austria TriStar Finale Luttenberger

SAR Austria Vattenfall Cyclassics LogoVATTENFALL-CYCLASSICS am 21.8.2011 in Hamburg!  SAR AUSTRIA bei der Welt-Radsportelite zu Gast. Das größte Europäische Tages-Radrennen, die  VATTENFALL – CYCLASSICS! Nicht nur die aktiven Athleten wie hier z.B. Bernhard Eisel, sondern auch der erfolgreichste deutsche Radrennfahrer, Erik Zabel, und zahlreiche andere Idole unterstützen das Projekt „SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA“ SAR Austria Hamburg Karl Puntigam Bernhard Eisel 1500SAR Austria Hamburg Karl Puntigam Erik Zabel 1500 SAR Austria bei der “Tour de Franz” in Kärnten...Tolle Veranstaltung, die Franz Klammer und sein Team für die „Franz Klammer Fundation“ organisiert haben. Selbst Spaß haben und dabei jenen helfen, denen es nicht so gut geht wie uns. Franz, Danke für dein Engagement und den schönen Tag. Siehe unter Franz Klammer… SAR-Austria-Tour-de-Franz-Franz-Klammer-Karl-Puntigam-Landeshauptmann-Gerhard-Dörfler-Andy-Töfferl-Christian-Klien-Peter-LuttenbergerSAR Austria Karl Puntigam und United Worl Alex Wurz Peter Luttenberger MonacoSPORT AGAINST RACISM AUSTRIA bei Alex Wurz in Monaco und Herculis Meeting International d`Athletisme 2011, Diamond-League-Meeting! Danke an Peter Luttenberger und die beiden Ex-Formel1-Rennfahrer Alexander Wurz und Antonio Pizzonia für die Unterstützung. Neben Superstar Usain BOLT ausSAR Austria Usain Bolt SAR Austria Usain Bolt 2011 Sport Against Racism Austria Monaco 100 m Fotos Karl Puntigam Jamaika, schnellster Mann der Welt, haben sich beim Diamond-League-Meeting im Stade Lous II/ Monaco am 22.7.2011 nicht nur viele seiner Kollegen, sondern auch die weibliche Leichtathletik- Weltelite  in das SAR- Unterschriftenbuch eingetragen. Usain BOLT ist 3-facher Olympiasieger und Weltrekordhalter im 100- und im 200-Meter-Lauf, bei einer aktuellen Weltrekordzeit von 9,58 Sekunden ist er der bislang einzige Mensch, der die 100 Meter in unter 9,6 Sekunden lief, er hat bei einer Größe von 1,95 m ein Wettkampfgewicht von 86 kg – und hat übrigens auch hier das 100-Meter-Rennen gewonnen. Siehe unter SAR Austria in Monaco.

SAR-Austria-MonacoSAR Austria Usain Bolt 2011 Sport Against Racism Austria Monaco 100 m

SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA in Monaco… SAR Austria Luttenberger Wurz Puntigam Monaco 1Peter Luttenberger und Alexander Wurz, DANKE für die tolle Unterstützung! SAR Austria Soche 1a1=>Reise um das Schwarze Meer Zeitgleich mit Beginn der Reise um das Schwarze Meer waren Peter Luttenberger und SAR-Projektleiter Karl Puntigam nach Ostafrika aufgebrochen, um dort am Projekt “Sport Against Racism Austria” zu arbeiten.

=>Fahrräder für ein Ausbildungs-Zentrum auf der Insel Sansibar! ”Sport Against Racism Austria” wird in Kooperation mit Peter Luttenbergers UnitedWorldTour vorerst 10 Paten-schaften für Fahrräder übernehmen...siehe auch http://www.sar-austria.at/projekt/250tage/ Am 25.6.2011 wurden die ersten 27 Fahrräder in Stone Town auf der Insel Sansibar im Indischen Ozean gekauft und konnten übergeben werden. Peter Luttenberger lies zuvor noch ein fachgerechtes Service machen, sodass die Fahrräder nahezu „Tour de France-tauglich“ sind… Peter, auch im Namen von SPORT AGAINST RACISM AUSTRIA ein herzliches Danke für dein tolles Engagement!

SAR Austria Österreichische Botschaft Nairobi Puntigam Hasenbichler Luttenberger

=> Empfang auf der Österreichischen Botschaft in Nairobi! Nach unserer Ankunft in der kenianischen Hauptstadt Nairobi wurden wir in einer sehr herzlichen und zuvorkommenden Atmosphäre auf der Österreichischen Botschaft in Nairobi von Botschafter Mag. Christian Hasenbichler und seinem Team empfangen. Mag. Hasenbichler informierte uns sehr ausführlich über die Gegebenheiten und Probleme in Kenia und den angrenzenden Ländern (zum Amtsbereich gehören neben Kenia die Länder Burundi, Demokratische Republik Kongo, Komoren, Ruanda, Seychellen, Somalia, Tansania und Uganda). => Treffen mit Frau Dr. OBAMA: 5 Tage später kam es zum angestrebten Treffen mit Frau Dr. Auma Obama, der Schwester von US-Präsident Barack Obama. Nicht zwischen Tür und Angel, sondern in einem netten Restaurant in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Der Erfahrungsaustausch war wirklich toll, konnten einen kleinen Einblick in die umfangreichen Tätigkeiten von Frau Obama bei “sport for social change” at CARE